Meningeome

Neurochirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Buchfelder

Meningeome

Meningeome sind in den meisten Fällen gutartige Tumoren, die von Zellen der Hirnhäute ausgehen. Symptomatisch werden Meningeome in den meisten Fällen durch ihr verdrängendes Wachstum. Die Folge können Symptome wie Kopfschmerzen, Gefühlsstörungen, Lähmungen oder epileptische Anfälle sein. Meningeome können sowohl an der Oberfläche unter dem Schädeldach wachsen oder an der Schädelbasis.

Ziel der operativen Behandlung ist eine komplette Entfernung des Tumors unter Einbeziehung der Anhaftungsstelle an der Hirnhaut. An unserer Klinik werden die Eingriffe unter Zuhilfenahme moderner technischer Hilfsmittel wie Neuronavigation oder elektrophysiologisches Monitoring durchgeführt. Auf diese Weise gelingt in den meisten Fällen eine effektive und sichere operative Behandlung der Meningeome.

In den seltenen Fällen von schnell wachsenden bzw. bösartigen Meningeomen oder falls eine vollständige operative Entfernung nicht möglich ist, kooperieren wir eng mit unseren Kollegen der Strahlenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. So können wir gemeinsam eine individuelle, auf den jeweiligen Fall zugeschnittene ergänzende Therapie planen.