Zum Hauptinhalt springen
Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Das gesamte Spektrum der Neurochirurgie im Fokus

Die Neurochirurgische Klinik des Universitätsklinikums Erlangen gehört zu den größten neurochirurgischen Kliniken Deutschlands und behandelt das gesamte Spektrum neurochirurgischer Erkrankungen, Verletzungen, Entzündungen, Tumoren und Missbildungen des Gehirns, des Rückenmarks und deren Hüllen sowie der Wirbelsäule.

Behandlungsschwerpunkte der Neurochirurgie des Uni-Klinikums Erlangen sind:

  • die mikrochirurgische Behandlung von Prozessen der Schädelbasis, insbesondere im Sellabereich und in eloquenten Hirnarealen (z. B. Zentralregion, Hirnstamm)
  • die vaskuläre Neurochirurgie
  • die Epilepsiechirurgie
  • die Akustikusneurinomchirurgie
  • die komplexe Wirbelsäulenchirurgie
  • die Funktionelle Neurochirurgie und Stereotaxie

Dabei kommen neben der routinemäßigen Anwendung der modernen mikrochirurgischen Methoden endoskopische Verfahren, intraoperatives elektrophysiologisches Monitoring sowie die Neuronavigation und die intraoperative Magnetresonanztomografie zum Einsatz.

Direktor

Prof. Dr. med. Michael Buchfelder

92%
Patientenzufriedenheit
4
Operationssäle
60
Betten
182
Mitarbeitende

Aktuelles

24.02.2022

49. Nervenärztliche Fortbildungsveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete

Leitliniengerechte Therapien und Diagnostik – Update 2022, 12. März 2022, 9.00 – 13.15 Uhr

12.11.2021

Gemeinsam gegen Rückenschmerzen

Bürgervorlesung informiert über das Wirbelsäulenzentrum des Uni-Klinikums Erlangen

02.07.2020

Interdisziplinäres Universitäres Wirbelsäulenzentrum eröffnet

Spezialisten für Rückenschmerzen helfen Patienten fachübergreifend bei Schmerzen – eine neue Dimension der Behandlung